Windows 10 mit Empirum v15.1 installieren

Windows 10

Windows 10 scheint das Windows Betriebssystem zu werden, dass sich viele Nutzer wünschen. Es verbindet die klassische Bedienlogik inklusive eines Startmenues und die touchoptimierte Bedienung, die mit Windows 8 Einzug gehalten hat. Windows 10 verbindet nicht nur die unterschiedlichen Bedienphilosophien, sondern bietet auch immer die optimale Oberfläche bei Geräten die Tablet und Notebook in einem sind, wie ein Microsoft Surface, Lenovo Yoga, etc..

Windows 10

Die Quellen zum jeweils aktuell veröffentlichten Stand von Windows 10 gibt es entweder im MSDN Bereich oder hier. Wenn man die Windows 10 Preview jedoch auch in der eigenen Empirum Umgebung schon mal testen möchte, muss man beachten das es derzeit nicht offiziell supported wird.

Schnellschuss mit Empirum v15.1

Mit den aktuellen Quellen von Windows 10 kann man auch einen „Schnellschuss“ versuchen.
Dazu muss man zuvor die äquivalente Windows 8.1 Quelle (Architektur, Sprache, Edition) importieren und anschließend die gerade importierten Quellen mit den Windows 10 Quellen ersetzen. Anschließend kopiert man eine passende Windows 8.1 Betriebssystemvorlage und verweist auf die neu importierten Quellen.

Hintergrundinformationen

Wenn das nicht wie gewünscht funktioniert, kann es noch an anderen Parametern liegen.
Da ich bereits ab der ersten verfügbaren Windows 10 Quelle mit Empirum v15.1 experimentiere, habe ich an der ein oder anderen Stelle im System bereits Anpassungen vorgenommen.

Was habe ich alles getan?
1. Aktuelles WADK eingebunden
2. Die Windows 10 Betriebssystemquellen müssen in Empirum eingebunden werden
3. Die unbeaufsichtigte Installation muss mit der ggf. unbekannten SKU zurecht kommen.
4. Betriebssystemvorlage erstellen.

Aktuelles WADK importieren

Zur Sicherheit habe ich das aktuelle WADK auf dem EmpirumServer installiert.
Das aktualisierte WADK gibt es hier.
Wenn man die neuere Version installieren möchte, muss man beachten, dass man zuvor die Vorgängerversion deinstalliert.
Ansonsten erscheint ein Hinweis, dass man bereits die aktuelle Version installiert hätte.

Einbindung der Quellen

Die Windows 10 Quellen kann man entweder über den gleichen Weg einbinden, wie die Windows 8.1 Quellen mit dem damals zur Verfügung gestellten Preview.
Dann wird im OS-Installer auch Windows 10 als importierte Quelle angezeigt. Dazu muss man den Importkatalog, die Datenbank als auch die Importskripte erstellen und in die eigene Umgebung einbauen. Alternativ kann man ein weiteres Windows 8.1, der gleichen Architektur, Sprache und Edition importieren und nachträglich die Windows Quellen unterhalb des SYS Ordners gegen die von Windows 10 austauschen (siehe oben).

SKU (Windows Versions und Editions Information)

Nun haben die Windows 10 Quellen, die ich mir betrachtet habe immer wieder unterschiedliche SKUs besessen. Die Angabe der richtigen SKU sorgt für die komplett unbeaufsichtige Installation. Stimmt die in der unattend.xml hinterlegte SKU nicht mit den eingebundenen Quellen überein, bleibt der Installationsdialog stehen und fragt welche Version von Windows installiert werden soll. Die letzten Windows 10 Enterprise Quellen mit dem Build 9926 hatten allesamt die SKU „Windows 8.1 Enterprise“ eingetragen. Somit müsste man nicht mal eine Anpassung der SKU vor der Installation mit Hilfe eines angepassten EIS Skriptes vornehmen (Empirum v15.1 Patch 09 oder Windows 8.1 Preview vorausgesetzt). Dies war jedoch bei den ersten Windows 10 Technical Previews noch anders.
Die gültige SKU kann mit dem Befehl:
dism /get-imageinfo /imagefile:<Pfad>\install.wim /index:1 
herausgefunden werden. Diese wird unter „Name:“ angezeigt.

ImageInfo.ini

Ist es doch eine andere SKU, so kann man mit der END_WINVISTA.EIS die SKU in der unattend.xml überschreiben.
Ich habe mir für diesen Zweck eine einfache aber vielfältige Methode ausgedacht, wie man für die importierte Quelle immer die richtige SKU hinterlegen kann.

Dazu wird im Verzeichnis
Empirum\EmpInst\SYS\Win8\<ServicePack>_{GUID}\<Sprache>
eine Datei ImageInfo.ini mit folgendem Inhalt erstellt.
Als Hinweis: In diesem Verzeichnis müsste auch die unattended.xml Vorlage liegen.

[ImageInfo]
;SKU=Windows 10 Technical Preview
SKU=Windows 8.1 Enterprise

end_Winvista.eis

Folgende end_winvista.eis Erweiterung sorgt für die Auswertung der ImageInfo.ini, falls diese vorhanden ist. Somit haben diese Zeilen auch für die bestehenden Installationen keine Auswirkung.

; ----------------------------------------------------------------------------
;SKU Override for non supported OS Versions
; ----------------------------------------------------------------------------
IFEXIST %E%Sys\%OS%\%LocARCH%%LocTYP%\%SP%%Language%\ImageInfo.ini THEN
   READINI %E%Sys\%OS%\%LocARCH%%LocTYP%\%SP%%Language%\ImageInfo.ini ImageInfo SKU valueSKU 
      IF "%valueSKU%"<>"" THEN
         §ECHO_MSG="10 Custom script: end_winvista-[SKU Override] executed"
         GOSUB LINUX_ECHO

         §SKU_LONG="%valueSKU%"
         XMLSET %XMLWinPEPath%ImageInstall/OSImage/InstallFrom/MetaData[wcm:action="add"]/Key="/IMAGE/NAME"
         XMLSET %XMLWinPEPath%ImageInstall/OSImage/InstallFrom/MetaData[wcm:action="add"]/Value="%SKU_LONG%"

         §ECHO_MSG="10 Custom script: end_winvista-[SKU Override] SKU changed to: %SKU_LONG%"
         GOSUB LINUX_ECHO
      ENDIF
ENDIF
; ----------------------------------------------------------------------------

Betriebssystemvorlage erstellen

Wenn man bereits eine Windows 8 oder 8.1 Betriebssystemkonfiguration hat, so kopiert man diese und hinterlegt unter Allgemein\Sprache die neu eingebundenen Betriebssystemquellen. Speichern, Fertig!

Jetzt kann es losgehen …
Viel Spaß!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo

    Ich habe eine kurze Frage, wie du genau Windows 10 importieren konntest!?
    Also wir haben auch die Version 15.1 Patch09. Wenn ich die Quelle direkt als windows 10 importieren möchte, kommt die Fehlermeldung: Es wurden keine geeigneten Daten im Quellverzeichnis gefunden und der Import bricht dann ab.
    Wenn wir Windows 8.1 importieren und dann die Quellen austauschen, wird zwar die Installation begonnen, sprich das kopieren der OS Files, bevor die Installation beginnen soll, kommt bei der OS Auswahl die Meldung: No Image available……

    Also es lässt sich kein windows 10 auswählen und somit geht es natürlich auch nicht weiter…

    Danke und freundliche Grüsse

    • Hallo Kai,

      beim Austausch der Quellen, ist es wichtig das die gleiche SKU/Windows Edition von Windows 8.1 ausgetauscht wird.

      Ansonsten kannst Du den Weg über die beschriebene ImageInfo.ini und angepasstes EIS-Skript gehen.
      Dazu musst du herausfinden welche Edition (SKU) in Deinen Quellen enthalten ist.
      Versuche es mal auf diesem Wege: dism /get-imageinfo /imagefile:sourcesinstall.wim /index:1
      Hier wird unter „Name“ die SKU angezeigt.

      Ich hoffe, das ist verständlich.
      Grüße
      Jochen

Schreibe einen Kommentar


/* */