Treiber aus Windows Systemen extrahieren

ClientDriverExtractionPackageIn meinen Artikeln zum einfacheren Einbinden von Windows Gerätetreibern habe ich unter anderem auf das Tool „DoubleDriver“ hingewiesen. Dieses Tool gibt es auf der ursprünglichen Webseite nicht mehr zum Download, aber man kann es immer noch von anderen Webseiten herunterladen. Seit geraumer Zeit gibt es auch von Matrix42 selbst eine Alternative. Die Alternative hört auf den Namen: Matrix42 Client Driver Extraction Package. Das Matrix42 Client Driver Extraction Package gibt es im Matrix42 Marketplace zum kostenfreien Download.

Das Tool ist anders als das erwähnte DoubleDriver und für mehrere Zwecke gedacht. Beim ersten Blick hat es nicht wie DoubleDriver eine schöne Oberfläche zum Sichern der Gerätetreiber in verschiedenen Formaten. Die Sicherung wird durch eine Batch-Datei bzw. ein Powershell Skript durchgeführt und legt die Dateien unter C:\Drivers\%Computername% ab.

Das Matrix42 Tool sichert dabei nur die OEM Treiber (die die bei DoubleDriver vorselektiert sind), erstellt jedoch zusätzlich auch einen schönen „Report“ (summary.htm) welche Treiber mit welcher Version gesichert wurden. Die gesicherten Treiber können dann auf zwei unterschiedliche Möglichkeiten genutzt werden.

Nutzen der Treiber im Hardwareprofilordner

Man kann den Inhalt des erstellten „extracted“ Ordners in dem Hardwareprofilordner bzw. in einem PNP Ordner darunter ablegen.

Verteilen der Treiber als Paket

Darüberhinaus können die Treiber auch als Paket verteilt werden, da Matrix42 auch einen Install Ordner samt Powershell Rücksicherungsroutine bereitstellt.

Dem Matrix42 Client Driver Extraction Package liegt auch eine Anleitung bei, auf welche Art die Treiber installiert werden können.
Es muss hinzugefügt werden, dass das Matrix42 Tool erst ab Windows 8 und neuer funktioniert, da es auf Boardmittel von Windows aufsetzt die erst ab diesen Versionen bereitstehen.

Ideen …

Wenn man die letzte Meldung aus dem Powershell (DriverExtraction.ps1) herausnimmt, kann man sich auch ein Paket bauen, dass die Treiber von Systemen einsammelt und auf dem EmpirumServer ablegt. Anstatt die Treiber per Paket zu verteilen, oder im Hardwareprofilordner abzulegen, könnte man auch die gesicherten Treiber nach einer Betriebssystem-Installation per Paket installieren. Damit könnte man sich bestimmt eine flexibleres Konstrukt für eine Offline Betriebssystem-Installation erstellen, dass nicht alle Treiber beinhalten müsste.

Habt Ihr das Matrix42 Client Driver Extraction Package bereits genutzt und wie sind Eure Erfahrungen damit?

Schreibe einen Kommentar