Empirum – Übernehmen von vorhandenen Installationen

Wenn man mit der Empirum Softwareverteilung nicht auf der „grünen Wiese“ beginnt, jedoch trotzdem die Zuweisung der Software anhand der Konfigurationsgruppen vornehmen möchte, läuft man Gefahr das eine Installation einer bereits vorhandenen Software startet. Gerade bei größeren Software Installationen, wie einem Microsoft Office, SAP Client, Lotus Notes Client, o.ä. möchte man genau dies vermeiden. Auf der anderen Seite möchte man trotzdem die Konfigurationsgruppen und ihre Vorteile nutzen. Weiterlesen

Windows 10 Buildversion in Empirum Inventory

Microsoft hat mit Windows 10 die kumulativen Qualitäts- und Sicherheitsaktualisierungen eingeführt. Das bedeutet, man benötigt für das eingesetzte Major Build jeweils nur eine Aktualisierung, um auf die aktuelle Version zu kommen. Für Microsoft, als auch uns Kunden hat es den Vorteil, dass die Stände der Windows Installationen nicht so stark differieren können, wie es unter Windows 7 der Fall ist. Weiterlesen

Empirum EPE 4 und Einzug in die EMC

Das Empirum EPE 4 wurde, wie bereits in einem vorhergehenden Artikel erwähnt, in 2016 eingeführt. Um das EPE 4 nutzen zu können, musste man es separat herunterladen und einige manuelle Schritte durchführen. Dieser Vorgang ist sehr gut im „EPE 4 How To“, dass ich auch unter der „Links“ Seite aufgeführt habe, Schritt für Schritt erklärt. Weiterlesen

Empirum EPE 4 und seine Versionen

Das EPE (Empirum Preinstallation Environment) der Version 4 wurde Anfang 2016 zur Unterstützung der Skylake Architektur herausgebracht, da die vorhandenen EPE 2 Versionen nicht die Grundlage besitzen die Skylake Chipsätze zu unterstützen. Seitdem wurde das EPE 4 ständig weiterentwickelt in seinem Funktionsumfang. Weiterlesen

Seite 3 von 2312345...1020...Letzte »
/* */