LanguagePacks und Windows 10 Build 1909

Von einem Blogleser habe ich den Hinweis per Kommentar bekommen, dass es Probleme gibt mit dem Windows 10 Build 1909 bei der Installation von LanguagePacks. Er hat auch direkt zwei Lösungsvorschläge, als auch einen Hinweis mitgeschickt. Ich selbst wurde mit dem Problem noch nicht konfrontiert, aber vielleicht weitere Leser meines Blogs.

Was ist das Problem?

Die Installation des WinPE Paketes „LanguagePacksInstallation“ läuft erfolgreich durch, jedoch befindet sich das LanguagePack anschließend nicht im installierten Windows.

Ergänzender Hinweis

Es gibt für Windows 10 1909 keine separaten LanguagePack Quellen. Das Build 1909 nutzt die gleichen Quellen wie das Build 1903. Das bezieht sich auch, wie ich schon festgestellt habe, auf das WADK – auch hier wird auf die Version 1903 verwiesen.

Lösungsvorschläge

Nun aber zu den Lösungsvorschlägen. Diese sind im Original auch in den Kommentaren zu nachzulesen. Da die Formatierung der Kommentare nur eingeschränkt ist, habe ich es hier nochmals zusammengefasst.

Zwei Lösungsmöglichkeiten

Es gibt zwei von Ingo getestete Lösungsvorschläge.

  • Die Windows 10 Build 1909 Quellen auf einen neueren Stand bringen, der die Installation wieder erlaubt (gleich oder neuer als 18363.476). Das aktuelle Update gibt es im Matrix42 Patch-Management oder im Windows Catalog zum Download.
  • Das Sprachpaket direkt in die Quellen integrieren.

Für beide Fälle ist eine Anpassung der Quellen notwendig (Sicherheitskopie anfertigen!). Dazu sollte man mit dem Umgang der DISM oder äquivalenten Powershell Befehle vertraut sein. Alternativ kann man es bestimmt auch mit DISM GUI oder DISM++ bewerkstelligen. Mit beiden genannten DISM GUI Tools habe ich leider noch keine Erfahrung gesammelt.

Grober Ablauf

  • Passenden Index herausfinden. Da die Windows Images zumeist mehrere Editionen enthalten, muss man vor einer Anpassung wissen, welchen Index man nutzt.
  • Mounten des Images/Index in einen Ordner
  • Hinzufügen des Updates oder des Sprachpaketes (später Schritt 3)
  • Dismounten des Images

Befehle

Die nachfolgenden Befehle beinhalten mitunter Platzhalter oder beispielhafte Verzeichnisse, Indizes uvm.

;Schritt 1: Auflisten der Indizes und Windows Editionen
DISM /Get-Imageinfo /Imagefile:<Pfad>\install.wim

;Schritt 2: Mounten des genutzten Index - hier 5 in den Ordner D:\mount
DISM /Mount-Image /Imagefile:<Pfad>\install.wim /Index:5 /MountDir:D:\mount

;Schritt 3a: Hinzufügen des Updates 
DISM /Image:D:\Mount /Add-Package /Packagepath:<Pfad>\<Update.msu> 
;Schritt 3b: Hinzufügen des Sprachpaketes
;DISM /Image:D:_mount /Add-ProvisionedAppxPackage /PackagePath:<Pfad>\LanguageExperiencePack.de-DE.Neutral.appx /LicensePath:<Pfad>\License.xml)

;Schritt 4: Dismounten des Images 
DISM /Unmount-Image /MountDir:D:\mount /commit

;Schritt 5: (optional) Aufräumen nach getaner Arbeit
DISM /Cleanup-Wim

Euch – viel Erfolg!
Ingo – vielen Dank für das Teilen der Erkenntnisse!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Lange hatte ich auch das Problem mit der Windows Suche hinterher -> hier die Lösung:

    1. 1909 WIM Image mounten (Dism /Mount-Image /ImageFile:D:_wiminstall.wim /Index:1 /MountDir:“D:_mount“)
    2. Language Packs / LXPs adden (Dism /Image:“D:_mount“ /Add-Package /PackagePath=“D:langpacksde-delp.cab“ / LXP Powershell: Add-AppxProvisionedPackage -Path d:_mount -PackagePath D:LocalExperiencePackde-deLanguageExperiencePack.de-DE.Neutral.appx -LicensePath D:LocalExperiencePackde-deLicense.xml
    )
    3. SSU Update (kb4528759) adden (dism /image:D:_mount /add-package /Packagepath:D:windows10.0-kb4528759-x64.msu‘)
    4. Cumulative Update (kb4532695) adden (dism /image:D:_mount /add-package /Packagepath:D:windows10.0-kb4532695-x64.msu)
    5. comitten (Dism /Commit-Image /MountDir:“D:_mount“)
    6. unmounten (dism /unmount-Wim /MountDir:“D:_mount“ /commit)
    7. cleanen (dism /cleanup-wim)
    8. Install.wim in die Sources kopieren

    Der Trick war das kumulative Update nicht zuerst sondern zuletzt zu installieren!!!

    Hoffe ich habe nun einigen Usern geholfen!

    • Hallo,

      danke für den weiteren Kommentar.
      Gestern habe ich auch gehört, dass im VLSC eine neue Windows 10 1909 ISO Datei bereitsteht mit dem Stand Januar.
      Vielleicht fixt die das Thema grundlegend?

      Viele Grüße
      Jochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.