Gefährliche Aktivierungsoption

In der Empirum Management Console schlummert eine Option, die zumeist fatale Folgen hat. Bei Schulungen, Trainings und Einweisungen bezeichne ich die nachfolgende Option gerne mit die Niemals, Nie, auf keinen Fall auswählen Option :).

Bei welcher Aktion wird mir diese Option angeboten?

Bei der Aktivierung einer kompletten Gruppe anstatt einem einzelnen Computerobjekt, wird einem im Aktivierungsassistenten beim zweiten Schritt der nachfolgende Dialog angeboten.

Aktivierung Verteilungsoptionen

Welche Auswirkung hat die Option?

Durch das Setzen der Option „Für alle untergeordneten Elemente übernehmen“, die ich unten eingerahmt habe, überschreibt die angezeigte Verteilungsoption alle bereits vorhandenen Verteilungsoptionen der darunter liegenden Softwarepaketen. Dies hat zur Folge, dass gesetzte Optionen wie Zeitplaner, Deinstallieren etc. mit „Installieren, Erneuern“ überschrieben wird. Die Aktivierung einer Gruppe hat sowieso zur Folge, dass alle darunter befindlichen Computerobjekte aktiviert werden – eine „Übernahme für darunter befindliche Objekte“ ist nicht gesondert notwendig!

Was kann ich tun, wenn ich diese Option fälschlicherweise aktiviert habe?

Wenn Du diese Option ausgewählt hast, oder eben ein Kollege, und das „Problem“ bemerkst, solltest Du als nächstes zur Sicherheit die gesamte Struktur deaktivieren und falls DepotServer im Einsatz sind zur Sicherheit eine Synchronisation des Jobs „ESubdepot_MachineValues“ oder eben „ESubdepot_MachineValues_QuickSync_Night“ forcieren.

Im Nachgang musst Du dich vergewissern, welche Abweichungen welche Folgen haben.
Das Überschreiben eines Zeitplaners, oder der Option „Nicht Anzeigen“ ist zumeist nicht so kritisch. Das Überschreiben von „Deinstallieren“ mit „Installieren, Erneuern“ sorgt dagegen für zumeist ungewünschte Effekte. Für den ersten Fall, kann man sich überlegen, stückweise die Optionen wieder zu setzen und neu zu aktivieren.

Für das Wiederherstellen des Ursprungszustandes im zweiten Fall hilft meines Erachtens nur eine Rücksicherung der Datenbank. Dies hat natürlich den Verlust, der seit der Sicherung durchgeführten Änderungen, zur Folge. Neben neuen Softwarezuweisungen, sind dies auch Rückmeldungen der Softwareverteilung und Inventarisierungsstände.

Deswegen, bitte auch immer neue Kollegen proaktiv auf diese Option und ihre mögliche Auswirkungen hinweisen.

Weiterer Hinweis

Wenn man tatsächlich für alle neuen Verteilungen eine besondere Verteilungsoption („Ablehnen möglich: 5“ oder ähnlich) setzen möchte, so sollte man die Experte, Verteilungsoptionen… Funktion nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.