Empirum V16 – Preview

Der Vortrag zur anstehenden Empirum V16 Version (nicht Empirum V15.2!) war gut besucht und die Product-Manager Horst Dröge und Frank Gollas zeigten „live“ wie reibungslos zukünftig der FailOver auf ein anderes SubDepot oder gar SubDepot Protokoll laufen kann. Der Vortrag zur UEFI Erweiterung hatte im Verlauf des Tages bereits zu einem anderen Zeitpunkt stattgefunden. Ich habe weiter unten die hauptsächlichen Neuerungen der kommenden Empirum Version zusammengetragen (ich hoffe, ich habe mich an alles erinnert). Die Frage, die nicht gestellt werden musste, jedoch beantwortet wurde war: „Wann wird Empirum v16 released?“ „Dann wenn es fertig zur Auslieferung ist!“. Auch wenn es natürlich Spekulation ist, so gehe ich von einem Release ungefähr Mitte Q1 aus. Aber das ist rein meine Einschätzung ohne genauere Informationen!

Hier die Neuerungen im Überblick …

Software-Management

  • EmpirumAgent: EmpirumServer FailOver und/oder LoadBalancing (Tokens) per zugeteiltem EmpirumServer aus der EMC (Reihenfolge, Zufällig, ohne MasterServer).
  • Einfache SubDepot Einrichtung mit https Unterstützung mittels Paket
  • Paketierung und Verteilung von Windows Store Apps

Patch-Management (v3)

  • Optimierter Patch Prozess, Download der Quellen im Hintergrund vor dem „Fix“.

OS-Installer

  • Variablen Nutzung in der PreBoot Phase
  • Neuer Boot-Mechanismus für UEFI Boot mit neuen Möglichkeiten
  • Optimierung des Betriebssystem-Imports, auch für weitere Sprachen als bisher.
  • WinPE 5.1 Nutzung

EMC – Usability, DBUtil

  • Suchen und Ersetzen von Software mit Übernahme der Verteilparameter
  • Optimierung des Aktivierungsverhaltens
  • Anzeige des Konfigurationspfades in der Statusleiste
  • Installation des Aktivierungsdienstes ohne VDI Komponenten möglich

Schreibe einen Kommentar


/* */