Empirum Service Partition – NTFS formatieren

Wie in einem anderen Blog Beitrag bereits besprochen, macht es durchaus Sinn seine Windows Quellen bereits mit Updates zu versorgen. Nach dem Aktualisieren der Windows Quellen kann die WIM Datei größer als 4GB werden. Dies wiederum verursacht Probleme beim Kopieren der WIM Datei auf die Empirum Service Partition, die in der Empirum Version 15 im Standard FAT32 formatiert ist.
Deswegen war sonst die Empfehlung entweder die WIM Datei zu „splitten“ (was bei neueren Windows Versionen nicht mehr unterstützt wird) oder die Service Partition mit der Bitlocker Fähigkeit zu versehen. Die Bitlocker Eigenschaft der Partition wiederum hat den Nachteil, dass ein Entfernen und Anhängen der Service Partition nach vollendeter Installation nicht so einfach möglich ist. Dies macht natürlich Sinn, wenn man die Service-Partition auch für Bitlocker nutzen möchte. Mit der Empirum Version 16 ist es nun möglich die Formatierung der Service Partition auf „NTFS“ umzustellen.

Damit kommt man dann wieder in den Genuss aller Freiheiten:

  • es können größere WIM Dateien gespeichert werden,
  • die Service-Partition kann größer als die 8GB gewählt werden,
  • die Service-Partition kann am Ende der Installation gelöscht und genutzt werden

Die Eigenschaften der Service Partition wird in der jeweiligen Betriebssystemvorlage geändert. Mit einem Doppelklick auf die Betriebssystemvorlage in der Matrix42 Management Console kommt man direkt zu den Eigenschaften der Windows Installation.

OS-Installer Konfiguration Partition

 

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Morgen, danke für die Info.

    Macht das WIM-Splitten irgendwelche großen Probleme? Haben es seit ein paar Monaten im gebrauch und es kommt teilweise vor das nach dem übertragen der OS-Sources ein Fehler kommt mit „unattended.xml not found…“, das erhöhen der Service-Partition hilft hierbei teilweise, aber kommt trotzdem noch manchmal vor. Kann das mit der gesplitteten WIM zusammenhängen?

    • Hallo Herr Kroiss,

      der von Ihnen angesprochene Fehler hängt nicht mit dem Splitten der WIM Datei zusammen.
      Wie Sie schon gesagt haben, hilft hier ein vergrößern der Service Partition – 12 oder 16GB sind mit unter vorteilhaft.

      Ich meinte, dass das Splitten bei neueren Windows Versionen nicht mehr unterstützt wird:
      Wichtig: Die Installation von einer aufgeteilten WIM-Datei für Windows 10 wird von Windows Setup nicht unterstützt.
      Quelle: https://msdn.microsoft.com/de-de/library/windows/hardware/dn938329(v=vs.85).aspx

      Viele Grüße
      Jochen Schmitt

  2. hallo.
    hat es jmd geschafft für Bitlocker eine kleine Partition vorzubereiten ?
    Ihm reicht ja locker eine 500MB (ganz vorne auf dem Datenträger), das kann man aber nicht anlegen – also wird die gesamte Servicepart. genutzt …
    das sind dann mal verschenkte Gigabytes :/

    • Hallo Christoph,

      wir haben die Bitlocker Partition zumeist selbst angelegt, in dem Skript in dem generell auch das Bitlocker konfiguriert etc. wurde.

      Dazu haben wir folgende Befehlszeile genutzt:
      ;Create Bitlocker Partition
      Callhidden bdeHDCfg.exe -target c: shrink -size 350 -quiet

      Viele Grüße
      Jochen

Schreibe einen Kommentar