Empirum OS-Installationsinformationen in der Registry speichern

Die Empirum OS-Installation legt in der Registry des installierten Computers Informationen ab. Dazu gehören die Empirum MachineID und wenn es dazu ein Hardware-Profil gibt, auch die angegebene Bezeichnung. Der Artikel „Integration von Updates in Windows 7 SP1 Quellen“ beschreibt, wie man die Betriebssystemquellen zur Installation aktualisiert. Wenn man nun nachvollziehen möchte, mit welchen Quellen (z.B.: Updatestand) ein Computer installiert wurde, so ist dies im nachhinein nur schwer nachvollziehbar.

Die Informationen, welche Betriebssystemkonfiguration und welches Quellverzeichnis genutzt wird, steht jedoch zur Installationszeit zur Verfügung. Mit der Anpassung der „end_winvista.eis“ aus dem Verzeichnis \\%EmpirumServer%\EmpInst$\Wizard\Scripts2\Custom stehen diese Informationen nach der Installation dauerhaft zur Verfügung. Die nachfolgenden Zeilen müssen zur „end_winvista.eis“ Datei hinzugefügt werden. Wer weitere Informationen für sich interessant findet, kann den Tipp auch auf weitere Werte der OS.INI ausweiten.

;ServicePack definies the folder containing the os source files
TEXTOUT %HDM%Postjob/POSTSYS.CMD %%windir%%\System32\reg.exe ADD "HKLM\SOFTWARE\MATRIX42\Empirum Installer" /v ServicePackLevel /t REG_SZ /d "%ServicePack%" /f >>%%PostsysLog%%

;Write the used OS-Template to the registry
IF "%TemplateName%"<>"" THEN  
 TEXTOUT %HDM%Postjob/POSTSYS.CMD %%windir%%\System32\reg.exe ADD "HKLM\SOFTWARE\MATRIX42\Empirum Installer" /v OS_Template /t REG_SZ /d "%TemplateName%" /f >>%%PostsysLog%%
ENDIF

Schreibe einen Kommentar