Anpassung Paketierungsvorlage – Kopfdaten

Die Kopfdaten eines Softwarepaketes, dienen zum Austausch von Informationen zum Software-Paket. Die Informationen unter [SetupInfo] können auch direkt in der Management Console angesehen werden. Somit weiß man, was das Paket „macht“ und wer es wann erstellt hat. Die Informationen sind rein als Information zu sehen und haben keinen Einfluss auf die Softwareverteilung. Eine Ausnahme stellt der Wert hinter „Command line options“ dar. Dieser Wert wird nur beim Erstimport des Paketes in die Management Console an den Befehl auf dem Reiter Prüfung übernommen. Generell sollte man das Format für eine einheitliche Pflege abstimmen. So kann beim Author der Login, der Name, die Mail-Adresse oder wie in manchen Unternehmen auch häufig üblich, ein Namenskürzel stehen – „schöner“ ist es, wenn es alle gleich handhaben. Wenn mehrer „Paketierer“ in einer Umgebung arbeiten, hat es sich auch als praktisch erwiesen eine weitere Kommentartabelle einzufügen, die die fortlaufenden Änderungen dokumentiert. Häufig wird die Pflege dieser Informationen vernachlässigt. Damit die Pflege einfach fällt, können Informationen auch „vorbelegt“ werden, wie im nachfolgenden Beispiel gezeigt. Hat man seine eigenen Vorlagen lokal vorliegen, kann man natürlich auch den Author vorbelegen.

[SetupInfo]
Author                  =
CreationDate            =
InventoryID             =
Description             = Installiert, repariert und deinstalliert {Developername} {Productname} {Version}
Method                  = MSI
Tested on               = Win7 x86|x64, WinXP x86
Dependencies            =
Command line options    = /S2
Last Change             =
Build                   =

;~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
;Datum, Bearbeiter, Änderung | Date, Author, Change
;
;
;~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Schreibe einen Kommentar


/* */